Tag Archives: KunstLicht Annelie Scherschel

Musa: Wer ist es? Die Muse oder Moses?

Musa von Vibia: Oder wie Licht zur Poesie wird

Woran dachte das schwedische Note Design Studio bei der Namenswahl für die Leuchte, die sie für den spanischen Herstellers Vibia entwarfen?
An Moses wie er im Körbchen liegt? „Musa“ steht im islamischen für die biblische Person Moses.
Oder ist es einfach das spanische Wort für die Inspiration und die Muse? 
Es passt beides.
Liegt nicht die kleine Lichtkugel aus opalem Glas wie Mose beschützt in der Schale? 
Und wird man bei dieser Leuchte nicht von der Muse geküsst, wenn sie ihr sanftes Licht im Raum verbreitet? 

Musa von Vibia – stehende liegende Tischeluchte in softpink und weiß
Foto: Vibia

Es gibt die Musa in mehreren Varianten: Als stehende und als liegende Tischleuchte. Drei Farben für die Metallschale im Durchmesser von 26cm stehen zur Auswahl: weiß, beige und soft pink, was ich eher als helles apricot bezeichnen würde. 

Musa von Vibia in soft pink – Dimmschalter an der Rückfront der Leuchte
Foto: Annelie Scherschel

Musa wird auf der Rückseite gedimmt und die LED verbraucht 4,5W. Vibia gibt 449 Lumen als Lichtstärke des warmen Lichts (2700K) an. Wobei ich finde, dass die Leuchte viel heller scheint.


Neben der Tischleuchte gibt es die stehende Form auch als Wandleuchte. Sie ist schön flach und eignet sich hervorragend für Wände die ein wenig Licht brauchen vor allem aber einen edlen Akzent.

Die liegend Variante hat Vibia auch als Akku-Leuchte entwickelt. So kann man sich das poetische Licht (103 Lumen) wunderbar überall mit hinnehmen und sich dort von der Muse küssen lassen.

Musa Leuchte von Vibia mit Bechern von Lyn Riccardo im gleichen Farbton soft pink
Foto: Annelie Scherschel

Service – für mich eine Selbstverständlichkeit

Reparatur von Leuchten ein Beitrag zur Nachhaltigkeit

Dirk Meissner von der Süddeutschen Zeitung bringt es in seinen Cartoons immer sehr schön auf den Punkt: Es ist uns doch allen ein Graus, wenn die Technik hakt, wir selbst nicht helfen können und wir eine Hotline anrufen müssen.

Bei Ihrem Smartphone oder neuen Saugroboter kann ich Ihnen leider nicht helfen, aber wenn Sie Probleme mit Ihren Leuchten haben, dann rufen Sie doch einfach mal bei mir durch oder schreiben mir eine Mail.

Sie schildern mir den Defekt und wir schauen dann, wo das Problem liegt und ob wir das gute Stück noch reparieren können.
Vielleicht ist ja nur ein falsches Leuchtmittel eingesetzt worden, eine Sicherung oder ein Schalter ist defekt.

Ich habe Leuchtmittel unterschiedlichster Art – auch noch „alte“ Modelle und versuche den jeweils sinnvollsten Ersatz für Sie zu finden.
Foto: Annelie Scherschel

Wenn es ohne Reparatur nicht geht und wir zuerst einmal schauen müssen, was alles repariert werden muss, erstelle ich Ihnen gerne einen Kostenvoranschlag. Diesen berechne ich mit 20 Euro. Bei Erteilung des Reparaturauftrags oder gar beim Kauf einer Ersatz-Leuchte entfallen diese Kosten für Sie.

Ich bin bemüht, auch im Sinne der Nachhaltigkeit, soviel wie möglich zu reparieren und zu erhalten.

Also: Wenn eine Leuchte nicht mehr funktioniert, rufen Sie doch einfach mal durch oder schreiben eine Mail. Ich verspreche Ihnen, bei mir landen Sie nicht in einer Warteschleife.

Und: Selbstverständlich müssen Sie die Leuchte nicht bei mir gekauft haben, damit ich Ihnen helfe.

Auch Leuchtenkleinteile, wie Fassungen, Schnurzwischenschalter, Zugschalter sind in gewissen Umfang an Lager. Was nicht da ist, versuche ich zu besorgen.
Foto: Annelie Scherschel

Einen guten Start ins neue Jahr!

Normalerweise wird jeder Januar in der Branche der Inneneinrichter/ Designer/ Lichtplaner freudig begrüßt: Steht doch der Anfang des Jahres im Licht von Messen: Heimtextil, Möbelmesse in Köln, Maison & Objets in Paris, Furniture & Light Fair Stockholm. Man trifft sich, sieht die Neuheiten, tauscht sich aus.
Nun ist das alles schon im zweiten Jahr nicht möglich. Wenn alles gut läuft, geht statt Anfang März dann Anfang Oktober die Light and Building in Frankfurt über die Bühne.

Trotzdem werde ich Sie weiterhin mit Infos über die neuen Leuchten hier und in meinem Geschäft informieren. Denn die Zeit bleibt ja nicht ganz stehen. Es wird weiterentwickelt, neue Techniken und Formen entstehen.

Von besonderem Interesse ist da für mich das neue System von Vibia – Plusminus. Den Prototypen habe ich 2019 auf der Euroluce in Mailand gesehen und ich war schon damals begeistert von diesem System. Man soll den Bergriff „revolutionär“ ja durchaus vorsichtig einsetzen, aber hier bei diesem System ist er gerechtfertigt.

Ein Textilband, das noch einfacher wie ein Seilsystem durch den Raum gespannt werden kann und in das verschiedenste Lichtquellen eingeklickt werden. Demnächst mehr.

Element Sphere aus dem System Plusminus von Vibia – Design Diez Office – Foto: Vibia

Ansonsten wird es sicherlich weitere Entwicklungen und Formen auf dem Bereich der Akku-Leuchten geben.
Spannend wird auch die Weiterentwicklung der LED-Leuchtmittel sein. Denn für viele „alte“ Halogen-Leuchtmittel ist noch kein adäquater Ersatz da.

Ich wünsche Ihnen ein gesundes Jahr und ein Jahr mit vielen neuen, spannenden Gedanken und Begegnungen.

Sie treffen mich weiterhin zu meinen Öffnungszeiten von Mittwoch bis Freitag von 10 bis 18 Uhr und Samstags von 10 bis 15 Uhr im meinem Geschäft an. Montags und Dienstags komme ich gerne zur Ortsterminen zu Ihnen oder auf Ihre Baustelle. Mein Geschäft ist daher an diesen beiden Tagen geschlossen.

Haben Sie schon alle Geschenke?

Wenn noch Wünsche bei Ihnen offen sind, sie noch nicht alle Geschenke für Ihre Lieben haben, sollten Sie sich mit mir in Verbindung setzen. Auch wenn ich sicherlich die meisten Leuchten nicht mehr vor Weihnachten liefern kann, ich gestalte für Sie individuell zugeschnittene Geschenk-Gutscheine. Damit auch die Vorfreude auf das eigentliche Geschenk schon was besonderes ist. 
Und Sie wissen ja, bei mir finden Sie nicht nur Leuchten… auch eine Auswahl kleinerer Geschenke von ausgewählten Künstlern habe ich für Sie. 

Vase Raul in Aubergine von Isabel Hamm, Samtstern mit LED-Lichtern zum Aufhängen
Foto: Annelie Scherschel

Das Jahr neigt sich …

dem Ende zu. Es war für uns alle ein zweites, anstrengendes Jahr und die Welt ist noch immer aus den Fugen. 
Ich bedanke mich ganz herzlich für Ihr Vertrauen und dafür, dass ich Ihnen mit Licht und Kunst das Jahr etwas verschönern durfte. 
Fürs kommende Jahr wünsche ich uns allen vor allem Gesundheit. 

Ich bin nächste Woche noch am 22. und 23. Dezember von 10 bis 18 Uhr für Sie da. Im neuen Jahr können wir uns dann wieder ab Mittwoch, den 5. Januar in meinem Geschäft sehen. 

LED-Kränze aus chrom oder kupfer
Foto: Annelie Scherschel

2G ab 6. Dezember im Einzelhandel

Im Saarland gilt ab Montag, den 6. Dezember 2G im Einzelhandel. Das bedeutet, dass ich nur noch Gimpfte oder Genesene in meinem Geschäft bedienen darf.

Falls Sie nicht zu dieser Gruppe gehören, aber trotzdem eine Leuchte oder ein Leuchtmittel kaufen möchten, rufen Sie mich einfach an. Leuchtmittel kann ich Ihnen vor das Geschäft bringen und für alle anderen Wünsche finden wir eine Lösung.

Windlichter oder Tassen aus Porzellan von Helmut Frank
Foto: Annelie Scherschel

Den Spätsommer richtig genießen

10% auf Außenleuchten im August

Um den Spätsommer richtig genießen zu können, 

braucht man auch schönes Licht im Garten, dem Balkon und der Terrasse! 

Auch wenn der Sommer bisher kein Highlight war, ich bin sicher, der Spätsommer bringt uns noch herrlich warme Abende, die wir draußen genießen können. 
Nur das Licht fehlt dann oft, denn es wird von Tag zu Tag früher dunkel. 

Liquid Light von next lighting –
Foto: Annelie Scherschel im Biergarten von Wern’s Mühle

Im August gibt es 10% auf alle Außenleuchten

Daher helfe ich ein wenig nach mit einem Nachlass von 10% auf Ihr Licht für Draußen. 

Und das beinhaltet alle Außenleuchten: Ob Wegebeleuchtung, dekoratives Licht oder auch Wandleuchten…. oder fehlt Ihnen noch so eine schöne Akku-Leuchte?

Ich helfe Ihnen gern bei der richtigen Auswahl.


Übrigens, ich bin nicht wie viele Hersteller in Sommerferien. Ich bin – bis auf den 11. August den ganzen Monat zu meinen gewohnten Öffnungszeiten für Sie da! 

Leichtigkeit, Nachhaltigkeit & Schönheit

Die neue Leuchte AYNO von Midgard

Der Hersteller Midgard steht seit 1919 für lenkbares Licht. Schon bei der Eröffnung des Bauhauses 1926 gehörten Leuchten von Midgard zur Einrichtung. Bekannt wurde Midgard durch die Federzugleuchten und das modulare System. Im letzten Jahr hat Midgard eine ganz andere Leuchte vorgestellt: AYNO. Designer ist Stefan Diez

AYNO Stehleuchte – Foto Annelie Scherschel

Gespannter Bogen aus recycelbaren Werkstoffen

Mit AYNO wird das lenkbare Licht auf das wesentliche reduziert. Sie können die Höhe und die Ausdehnung mit Hilfe der „Zuleitung“ einfach regulieren. Sie ist leicht und filigran und gibt ein konzentriertes Licht nach unten ab. Die Leuchte ist weitestgehend mit recycelten Werkstoffen hergestellt und die LED-Lichtquelle kann von Ihnen selbst leicht ausgewechselt werden. Das alles hat dazu beigetragen, dass die Leuchte zu Recht Sieger im Deutschen Nachhaltigkeitspreis Design 2021 wurde. 

Varianten von AYNO
Foto: Hersteller

AYNO gibt es als Schreibtischleuchte und als Stehleuchte in zwei Größen. Und mit der Wahl der Zuleitung in Neon bringt die Leuchten einen farblichen Akzent in Ihre Räume.  Eine Leuchte, die mich durch ihre Einfachheit, ihre filigranes Aussehen und die leichte Bedienung einfach begeistert.

Und wer sehen will, wie leicht sich die Leuchte aufbauen will, der hat hier die Gelegenheit:

VILOOM: neues Design Made in Germany 

Ich bin ja immer auf der Suche nach dem Neuen, nach kleinen Manufakturen, deren Produkte man nicht überall sieht. 
Im Dezember bin ich gleich auf zwei solcher junger Unternehmen gestoßen: 
Bloom your room by Eva Lueg mit den wunderbaren Tapeten habe ich bereits das letzte Mal vorgestellt. 
Ein weiterer Fund ist die Manufaktur VILOOM aus Hessen. 

Tischleuchte Poly von VILOOM Manufaktur mit schwarzem Fuß
Foto: Annelie Scherschel

Nachhaltigkeit mit schönem Licht

Hinter der VILOOM Manufaktur stecken zwei Designer, deren Steckpferd unser digitales Zeitalter ist, die mit Hilfe von „Virtual Reality“ Entwicklungsprozesse vereinfachen und beschleunigen.
Wieso also diese Technik, zu der auch der 3D-Druck gehört, nicht auch für eigene Produkte nutzen?
Bisher haben Julius Marschall und Jan Siebenreicher drei Leuchtenschirme in zwei verschiedenen Größen entwickelt.
Die Produktion im 3D-Druck erfolgt aus einem biologisch abbaubaren Spezialkunststoff, und da beim dieser Herstellung keinerlei Abfall anfällt, erhöht sich der grüne Fußabdruck der Schirme nochmals. 
Die Produktion der Lampenfüße  in Deutschland bedeutet zum einen einen hohen Qualitätsstandard, zum anderen aber auch kurze Wege. 

Und zu allldem: Sie verbreiten ein wunderbar warmes Licht! 

Stehleuchte Karo von VILOOM Manufaktur mit schwarzem Fuß
Foto: VILOOM Manufaktur

Ganz gespannt bin auch schon auf die Pendeleluchten von VILOOM, die zur Zeit entwickelt werden.

Pure Lebensfreude ins rechte Licht gerückt!

Wandschmuck von BloomYourRoom by Eva Lueg

Auf der Suche nach ausgefallenen Hintergründen für meine Ausstellung bin ich im November über Fototapeten „gestolpert“, die viel mehr sind als nur Tapeten; die für mich nichts mit den üblichen Fototapeten zu tun habe.
Wer sich für diese Wandbespannung entscheidet, der setzt ein Statement der Lebensfreude. 

„Bright Stars“ in zwei Bahnen lose gehängt mit Pendelleuchte Blubb
Foto: Annelie Scherschel

Hinter der noch jungen Firma „BloomYourRoom“ steckt die Powerfrau Eva Lueg. Gelernte Musical-Darstellerin und Buisness-Coach, folgt sie seit November mit ihrem Start up – Unternehmen wieder dem kreativem Impuls und der familiären Tradition: Die Großeltern hatten eine Lampenmanufaktur, die Tante ein Einrichtungsgeschäft, der Vater war Dekorateur und Fotograf.  

Eva Lueg – Gründerin von BloomYourRoom
Foto: Eva Lueg

Die Blumen des Allgäus

Es gehört schon etwas Mut dazu, sich solch einen Wandschmuck ins Zimmer zu holen. Intensive, lebendige Farben, große Motive. Doch sie strahlen pure Lebensfreude aus und werden jedem Raum Tiefe und Weite schenken. 
Angefangen hat Eva Lueg mit Fotos von den Blumen des Allgäus. Doch wie man an „Higher Lily“ sieht, sind inzwischen auch andere Gattungen hinzugekommen. 

„Higher Lily“ mit Stehleuchte FlapFlap
Foto: Annelie Scherschel
„Wilde Carrots meets Moon Eye“
Foto: Eva Lueg
Übrigens: Diese Tapeten sind auch ideale Hintergründe für Zoom-Sitzungen, mit denen wir uns ja wohl oder über noch etwas länger rumschlagen müssen.
Tischleuchte DNA vor „Bright Stars“
Foto: Annelie Scherschel

Mit diesem Wandschmuck lässt sich jede noch so kleine Arbeitsecke in einen Ort des Wohlfühlens verwandeln, an dem mit dem richtigen Licht das Arbeiten gleich doppelt so viel Spaß macht.

„Higher Lily“ und Tischleuchte von Holtkötter
Foto: Annelie Scherschel