Tag Archives: Lichtberatung

Es ist mal wieder so weit: Das Leinblütenfest steht vor der Tür

Nächste Woche am 14. Juli ab 11 Uhr in Wern’s Mühle

Ich freue mich schon darauf wie in den letzten Jahren wieder dort sein zu dürfen: im Wutzestall von Wern’s Mühle während des Leinblütenfestes.

Ich werde wie immer eine kleine Auswahl von ausgefallenen Dingen dabei haben. Und Sie können mich gerne ansprechen, wenn Sie von mir eine professionelle Lichtplanung für Ihr Zuhause oder Ihren Garten wollen. Dann können wir gerne einen Termin vereinbaren.

Auch auf einem kleine Balkon kann Licht Akzente setzen

Leuchten von Catellani & Smith sind ideal für schmale Pflanzenkübel mit Gräsern oder Bambus.

Catellani & Smith mit More – Leuchten
Foto: Annelie Scherschel

Sie haben einen kleinen Balkon oder doch vielleicht doch eine große Terrasse. Dort stehen Pflanzgefäße und bilden vielleicht mit Gräsern oder Bambus einen Sichtschutz zum Nachbarn. Doch wohin nun mit dem Licht? Bei einer großen Fläche kann man sehr gut Bodenleuchten, Stehleuchten plazieren. Doch bei einem schmalen Balkon kann es da schon eng werden.

Catellani & Smith, Syphasera Leuchten
Foto: Annelie Scherschel

Die Leuchten aus der Sypha-Serie von Catellani & Smith sind für solche Situationen einfach ideal. Es gibt die Leuchten in vier unterschiedlichen Höhen und mit unterschiedlichen Köpfen.
Ein LED-Licht verbreitet angenehmes, blendfreies Licht. Die Technik ist relativ klein und lässt sich gut zwischen den Pflanzen und im Gefäße verstecken. Natürlich sind Trafo und Zuleitungen absolut wasserdicht und werden in Gel-Boxen mit dem Schutzgrad IP68 „verpackt“.
Das besondere, sie haben keine „China-Produkte“, die sie nach kurzer Zeit wieder entsorgen müssen: Die Leuchten werden alle in Bergamo von Hand aus hochwertigen Materialien gefertigt.

Catellani & Smith, More-Leuchten
Foto: Annelie Scherschel

Mit diesen Leuchten haben Sie nicht nur im Sommer ein kleines Highlight zwischen Ihren Pflanzen, auch im Winter verzaubern sie den Balkon und die Terrasse mit ihrem Licht.

Und auch eine rundgeschnitte Eibengruppe wird durch die More-Leuchten wunderbar ergänzt.
Wer übrigens sehen will, dass die Leuchten wirklich von Hand gearbeitet werden klickt hier auf den Link zum Film auf der Seite von Catellani & Smith.

Bei allen weiteren Fragen stehe ich wie immer mit Rat und Tat Ihnen zur Seite. Die Leuchten sind momentan im Garten vom Blumenhaus Wein in Saarlouis zu sehen.

Leuchten von Catellani & Smith in einer Eibenkugel im Blumenhaus Wein, Saarlouis
Foto: Annelie Scherschel

Es muss nicht immer die Kugel sein….

Schöne Alternativen für Beetbeleuchtungen

Ich weiß, es ist ein „altes“ Thema von mir. Ich will jetzt nichts gegen die Kugel als Form sagen. Sie ist die perfekte Form passt sich überall ein, kann in mehreren Größen schön nebeneinander gesetzt werden. Und man macht mit ihr eigentlich nichts falsch. Doch manchmal kann sie auch ganz schön langweilig sein. Oder?

Dabei gibt es durchaus viele Alternativen für eine Beetbeleuchtung.
Das sind zum einen die Leuchten, die sich gut auf einer freien Fläche machen. Die wie eine reine Lichtskulptur wirken.

Spillo outdoor von Kundalini, Design Constantin Wortmann & Benajmin Hopf
Foto: Kundalini

Die Leuchte Spillo von Kundalini gehört zu dieser Gruppe. Ein aufgespießter Tropfen scheint es zu sein. Und in der Tat kann man diese Leuchte dank ihrem Spieß sowohl in einer Reihe als Wegebeleuchtung in Rasenflächen oder Beete stecken, man sie allerdings auch sehr schön in dichte Blumenbeete verpflanzen. Das Licht schwebt dann über den Pflanzen bzw. fügt sich wie eine Blüte in das Gesamtensemble ein.

Alien_XL easy outdoor, next lighting, Design Constantin Wortmann
Foto: Annelie Scherschel

Ebenfalls gut als Solitär auf einer Fläche zu verwenden, aber auch schön in einem wilden Blumenbeet, ist die Leuchte Alien von next lighting. Wie es der Zufall so will vom gleichen Designer Constantin Wortmann entworfen, ist die Alien- Leuchte in zwei Größen ein ausgefallenes Element, das sicherlich die Blicke auf sich ziehen wird.

Alien_XL easy outdoor und Alien _M easy outdoor con next lighting, Design Constantin Wortmann
Foto: Annelie Scherschel
Ebenfalls eine schöne Lösung Leuchten DROP_4 outdoor, next lighting
Foto: Annelie Scherschel

Eine ganz andere Art von Leuchte ist die Bodenleuchte „Don’t touch“ von Karman. Wie Binsen oder Gräser von einer Schale gehalten verströmt diese Leuchte für mich ein sehr südländisches Flair. Doch sehen Sie selbst.

Dies ist ein Bruchteil von dem, was es gibt. Die Auswahl an ausgefallenen Beetleuchten ist in den letzten Jahren sehr umfangreich geworden. Und alle sind ausgestattet mit der LED-Technik oder können mit LED-Leuchtmitteln betrieben werden.

Kommen Sie bei mir vorbei und ich berate Sie gerne, welche Leuchte Ihrem Garten das besondere Etwas geben kann. Nicht nur im Sommer – nein auch im Winter.

Alien_XL easy outdoor, next lighting, Design Constantin Wortmann
Foto: Annelie Scherschel

Platz für Neues bei mir = reduzierte Preise für Sie

Ab Ostern sind viele Leuchten bei mir reduziert

Sie kennen das ja, das Frühjahr ist da und man will endlich raus aus den dicken Klamotten und wieder lockere Kleidung tragen und vor allem, man will auch mal was Neues.
Und beim Blick in den vollen Kleiderschrank fasst man dann den Entschluss, sich von dem ein oder anderen Stück zu trennen.

Ähnlich geht es auch bei mir im Laden zu. Die Messe Euroluce wird Neuheiten bringen, die ich Ihnen gerne zeigen möchte, doch zuvor muss hier Platz geschaffen werden und ich muss mich von der ein oder anderen schönen Leuchte trennen. Von Leuchten, die zeitlos schön sind und trotzdem hier einmal weichen müssen.

Vieles ist momentan reduziert ….
Foto: Annelie Scherschel

Ab Ostern finden Sie bei mir viele Leuchten zu deutlich reduzierten Preisen.
Falls Sie sich also an Ihrer alten Leuchte wie an Ihrem Winteroutfit satt gesehen haben: Jetzt ist die richtige Zeit, sich eine neue auszusuchen.

Und wenn Sie sich einfach mal bei mir hinsetzen möchten und in den Design-Zeitschriften schmökern wollen und dazu einen leckeren Cappuccino oder Tee trinken: Ich starte ab Mai in meinen Räumen einen kleinen, feinen Café-Betrieb.

In Ruhe einen Cappuccino trinken, etwas lesen, sich inspirieren lassen…
Porzellantasse von Lyn Riccordo
Foto: Annelie Scherschel

Jetzt schon an draußen denken?

Noch ist das Wetter ja ziemlich wechselhaft; die Krokusse sind zwar schon fast verblüht und die Tulpen lassen zumindest bei mir im Garten schon reichlich grün sehen, aber jetzt schon raus in Garten? Bei dem Wetter?

Ja, in den Garten will ich bei diesem stürmischen, regnerischen Wetter nun niemanden schicken. Aber planen kann man ja schon mal.

Gregg Leuchten von Foscarini im Garten von Blumenhaus Wein
Foto: Annelie Scherschel

Man kann sich überlegen, wo im letzten Jahr was gefehlt hat: An Pflanzen und vor allem an Licht. Denn gerade in dem Supersommer im letzten Jahr, in dem wir viel länger und öfter draußen im Freien waren, hat es sich bemerkbar gemacht, dass es einfach oft zu dunkel war.

Foscarini, Uto
Fotos: Foscarini

Man saß am Tisch und sah das Essen nicht richtig und später dann auf der Bank mitten im Garten hatte man kein Licht, um ein Buch zu lesen. Und auch die tollen Pflanzen blieben im Dunkeln stecken.

Focarini, Havanna outdoor Foto: Foscarini

Ich mache Ihnen einen Vorschlag: Sie geben mir Infos über Ihren Garten, Fotos, einen Plan vom Garten mit den wichtigsten Pflanzen, den Sitzplätzen und ich mache Ihnen einen Vorschlag, wie Sie das alles richtig in Szene setzten können. Moonlight heißt mein Beratungspaket. Kostenpunkt bei einem Garten bis 500m²: 250 Euro.

Foscarini, Aplomb outdoor, Foto: Foscarini

Und ich empfehle und plane nur Leuchten von Markenherstellern ein, die gut zu Pflegen sind und für die, falls mal doch etwas kaputt gehen sollte, es Ersatzteile gibt.
Und noch etwas: ich habe durch mein Besuch der vielen Messen, meine langjährige Praxis auch einen breiten Überblick über ungewöhnliche Lösungen, die nicht jeder Nachbar rechts und links in seinem Garten hat.

Also: Fotos machen, Plan grob aufstellen und mich kontaktieren. Damit Sie den Sommer so richtig im Ihrem Freiluftwohnzimmer genießen können.

Catellani & Smith, More Leuchte bei Blumenhaus Wein
Foto: Anneie Scherschel

Den Frühling locken

Den Frühling locken mit Aliens und Hyazinthen. Was gibt es schöneres in dieser Jahreszeit, wie wenn sich der Duft dieser Blüte langsam in der Wohnung ausbreitet; man zuschauen kann, wie die Blüten sich langsam entfalten, nach unten wachsen, skurrile Formen annehmen.

Bodenleuchten Alien_M easy und Alien_XL easy von next mit Vase Sofia von Isabel Hamm
Foto: Annelie Scherschel

Dazu passen die beiden Leuchten Alien_XL easy und Alien_M easy von next home collection. Die Leuchten aus der Feder von Constantin Wortmann, bereichern jeden Raum durch ihre ausgefallene Skulptur und durch ihr angenehmes, diffuses Licht. Durch die sich nach oben verjüngende Form sind sie zudem auch vielseitiger einsetzbar wie die bekannten Kugelleuchten.

Alien_XL easy outdoor von next
Foto: Annelie Scherschel

Und wenn wir schon beim Frühling sind: Diese beiden Aliens gibt es auch für den Garten. Auch dort wirkt ihre ausgefallen Form in Blumenbeeten und fügt sich problemlos in die Bepflanzungen ein. Ob als solitärer Akzent oder als Teil der Bepflanzung. Also: Sie können durchaus schon mal ein Plätzchen im Garten dafür suchen.

Alien_XL easy outdoor
Foto: Annelie Scherschel

Die beiden von next home collection, Design Constantin Wortmann, bilden in jedem Raum eine angenehm leuchtende Skulptur. Durch die sich nach oben verjüngende Form sind sie zudem auch vielseitiger einsetzbar wie die bekannten Kugelleuchten.

Sie brauchen Hilfe rund ums richtige Licht, oder ?

Sie haben einen Wohnraum, eine Küche, ein Schlafzimmer, in dem Sie irgendwie spüren, dass das Licht nicht richtig ist? Zu hell oder zu dunkel? Oder das Licht ist an der falschen Stelle?

Lichtberatung Paketweise!

Endlich morgens im Winter die blauen von den schwarzen Socken im Schrank unterscheiden können? Abends gemütlich im Bett lesen können ohne dass man gleich unter Scheinwerferlicht liegt?

Ich helfe Ihnen gerne bei Ihren unterschiedlichen Problemen und Fragen.
Ob Sie nur mal vorab wissen wollen, was bei Ihnen möglich ist, ohne dass Sie gleich mit Renovieren anfangen müssen, oder ob Sie bereits eine komplette Erneuerung planen: Ich kann Ihnen passende Angebote machen.

Beratungspaket 1 – „Light“

Sie wollen nur wissen, was bei Ihnen im Wohnzimmer, in der Küche möglich ist?
Stellen Sie mir Fotos und einen Grundriss mit Maßen, Raumhöhe und evtl. Angabe von bereits vorhandenen Stromanschlüssen zur Verfügung. Ich mache Ihnen ein auf Ihre Wünsche abgestimmtes Planungskonzept, das Ihnen die verschiedenen Beleuchtungsarten, mit denen Sie den Raum gestalten können und je eine dazu geeignete Leuchte in dem betreffenden Raum aufzeigt. Zudem erhalten Sie von mir ein Angebot über die Lieferung der Leuchten.
Kosten bei einer Raumgröße bis zu 40m²: 125 Euro

Beratungspaket 2 – „Highlight“

Sie wissen bereits, dass Sie komplett neu planen wollen? Und möchten diese Planung auch direkt umsetzen? Und Sie haben ein Budget, das Sie nicht überschreiten möchten?
Sie stellen mir Fotos und einen Grundriss mit Maßen, Raumhöhe und evtl. Angaben von bereits vorhandenen Stromanschlüssen zur Verfügung, teilen mir Ihr Budget mit und ich erstelle Ihnen zwei auf Ihre Wünsche abgestimmte Planungskonzepte. Die Vorschläge beinhalten die Angabe der verschiedenen Beleuchtungsarten, mit denen Sie den Raum gestalten können, und je eine konkrete Leuchte pro Beleuchtungsart. Zudem erhalten Sie von mir ein Angebot über die Lieferung der Leuchten.
Kosten bei einer Raumgröße bis zu 40 m²: 250 Euro

Darüber hinaus….. – „Flashlight“

Wenn Sie eine ganz Wohnung, ein komplettes Haus mit mir zusammen ins rechte Licht rücken möchten: Rufen Sie mich an und wir vereinbaren einen Termin bei dem wir alles Weitere besprechen können.

Ihr richtiges Licht im Garten…..

Beratungspaket 3 – „Moonlight“

Auch der Garten braucht gutes Licht, um ihn richtig erleben zu können, um ihn im Sommer zum Wohnzimmer zu erweitern.
Auch hierzu stellen Sie mir bitte Fotos vom Garten, vom anschließenden Haus und einen Gartengrundriss mit der Angabe der Bepflanzung zur Verfügung. Falls bereits Elektroanschlüsse im Garten vorhanden sind, bitte ich diese auch anzugeben. Sie erhalten von mir eine Lichtplanung, die die unterschiedlichen Pflanzen und Objekte in Ihrem Garten hervorhebt und Licht an die an Wege oder Sitzplätze bringt. Ebenfalls erhalten Sie ein Angebot mit den von mir vorgeschlagenen Leuchten.
Kosten bei einer Gartengröße bis 500 m²: 250 Euro

Apropos: Mundgeblasenes Glas

Sie sind ja eigentlich momentan wieder überall zu sehen und voll im Trend, die mundgeblasenen Gläser von Leuchten. Mit farbigen oder klaren Gläsern oder solche mit opalem Glas oder gar mit einer Spiegelschicht.

Was hat es mit diesen mundgeblasenen Gläsern auf sich?
Heute sind wir im täglichen Gebrauch eigentlich eher Industrieglas gewohnt. Klar, ohne Blaseneinschlüsse, jede Form entspricht exakt der anderen, jeder Rand ist gleich dick. Die Fenstergläser sind selbstverständlich plan und verzerren die Durchsicht nicht durch „Wellen“ in der Oberfläche.

Doch diese Gläser gibt es erst seit Anfang des 20. Jahrhunderts. Bis dorthin war es normal, das die Gläser alle etwas von einander abweichen konnten und besonders eine gleichmäßige Dicke der Gläser konnte nicht hundertprozentig gewährleistet werden.
Auch fanden sich immer mal wieder kleine Lufteinschlüsse in den Gläsern. Ein Zeichen dafür, dass die Gläser mundgeblasen sind.

Folgen Sie mir und der Firma Vistosi durch die Welt der Herstellung von mundgeblasenen Gläsern.

Man meint im Donna Leon Krimi „Wie durch ein dunkles Glas“ zu sein, in der Glasfabrik auf Murano, wenn man sich die Beiträge der Firma Vistosi zur Herstellung ihrer Leuchtengläser ansieht.
Schwerstarbeit ist es und es verlangt viel handwerkliches Können, diese Gläser so herzustellen.

Ehemals auch auf Murano ansässig befindet sich die Firma Vistosi, die seit 500 Jahren sich mit der Glasherstellung befaßt, heute auf dem Festland – im Dunstkreis von Venedig und anderen Herstellern wie Studio Italia Design und Foscarini.

Schauen Sie einfach mal rein und dann werden Sie Ihr mundgeblasenes Glas sicherlich noch mehr schätzen.

Und falls Sie vielleicht einen Lufteinschluß finden: Daran können Sie auch heute noch erkennen, dass Sie ein Qualitätsprodukt in der Hand haben.

IMM: Neues von Ingo Maurer

Leuchten waren ja auch vertreten auf der IMM in Köln auf den Ständen der verschiedenen Möbelhersteller. Wobei nach meiner Meinung gegenüber den früheren Jahren die Leuchten als zusätzliches Deko-Element bei den Möbelpräsentationen doch in den Hintergrund treten.

Nemo – Leuchte Claritas in schwarz beim Stand von Cassina
Foto: Annelie Scherschel
Zwar ein Foto aus 2018, zeigt aber alle Trends von 2019
Foto: Annelie Scherschel


Was auffällig war, dass schwarzes Metall wieder im Kommen ist. Auch in Kombination mit mattem Messing. Und wie schon im letzten Jahr hält der Trend zu kugeligen Formen aus opalem oder weißem Glas an. An Ketten hängend, von Stäben getragen oder als Trauben gebündelt zu Kronleuchtern. Und im Bauhaus Jahr durften ja die Klassiker von Wagenfeld nicht fehlen.

Entgegen diesem Trend waren bei Ingo Maurer in der Design Post Neuheiten zu sehen, die mich begeisterten.
Im Grunde zwei Abwandlungen schon bekannter Leuchten, doch einfach zauberhaft.

Ingo Maurer, La Feste delle Farfalle
Foto: Annelie Scherschel

La Feste delle Farfalle – Das Fest der Schmetterlinge. Ein Teller mit drei Glühlampen der von 34 Schmetterlingen „überflogen“ wird. Diese reflektieren das Licht und werfen selbst wunderbare Schatten auf die umliegenden Wände. Reine Poesie!

Ingo Maurer, Oop’s
Foto: Annelie Scherschel

Ebenso poetisch ist eine neue Wandleuchte aus Papier: Oop’s. Ein breiter Streifen Papier wird oben an die Wand gepinnt und unten mit dem Kabel mit einer Steckdose verbunden. Eine E27-Fassung, die sich im Innern des aufgerollten Papierstreifens befindet, nimmt ein LED-Leuchtmittel auf und gibt angenehm diffuses Licht in den Raum. Nach der Willy-Dilly -Pendelleuchte aus dem Jahre 1983 nun wieder solch eine leichte und unkomplizierte Leuchte aus Papier von Ingo Maurer und seinem Team.

Ingo Maurer in der Design Post
Foto: Annelie Scherschel

Und auch der Stand von Ingo Maurer in der Design Post ist immer einen Besuch wert. Eine Übersicht über die Kollektion verbunden mit Sondermodellen ist zu sehen.

Wunderbar, nun auch in rot, die Pendelleuchte Luce Volante…. ein fliegendes Tuch in der Luft mit nach untem flutendem Licht. Ich weiß nicht, wer einmal von Ingo Maurer, als dem Lichtpoeten sprach, es ist so: Er schafft es, der Form des Lichts einen Zauber zu geben.

Ingo Maurer Luce Volante
Foto: Annelie Scherschel

Farbe, Mamor, Samt

Ja, das war sie mal wieder die imm cologne. Und ich frage mich wie jedes Jahr, was gab es Neues zu sehen? Meine Eindrücke in Kurzform: Viel Mamor – rot, blau, grün und immer mit starken geädert, so dass es fast scheint, man hätte den halben Berg im Wohnzimmer.

Mamor in seiner Bestform bei B&B Italia
Foto: Annelie Scherschel
Blauer Mamor auf rohem Stahl, grobgewebter Stoff auf dem Sofa, der Glanz kommt durch das Samtkissen.
Foto: Annelie Scherschel

Viel Samt – die unifarbenen Bezüge der Sofas und Sessel zeigen den Glanz des Bohemien. Man kann sich so richtig einkuscheln in diese Sitzlandschaften. Denn neben kleinen Sesseln gibt es auch weiterhin riesige Sofas, die bequem als Daybed herhalten können. Neben Samt sah ich auch viele grob gewebte Stoffe – Leder war weniger vorhanden.

Samt in allen Schattierungen bei Cassina
Foto: Annelie Scherschel

Die Farbpalette ist in diesem Jahr groß. Alle Grüntöne über Türkis bis hin zu blau und violett. Aber auch Rot und Orange, Coral ist stark vertreten. Und natürlich alle Brauntöne von Umbra bis hin zu Curry. Was allen Farben auf Möbeln gleich ist: Sie sind matt. Der Glanz kommt durch den Marmor und sparsam durch die Metalle – oder vom Samt.

Violett die Farbe, die häufiger zu sehen war mit grau oder dunklem Blau sehr edel
Foto: Annelie Scherschel

Und Muster holt man sich mit der Tapete oder dem Teppich ins Haus. Großflächige Drucke an den Wänden, die aus dem Wohnzimmer einen Dschungel machen oder das Schlafzimmer streng mit rein grafischen Mustern bereichern. Schön ist auch der Trend ein Möbelstück, z.B. ein Sideboard mit einem Muster zu versehen. Es wird so Blickfang im Raum.

Foto: Annelie Scherschel
Bei Walter Knoll auf dem Stand – Filigrane Beistelltische in mattem Messing und Mamor, Foto: Annelie Scherschel

Und die Metalle? Nach dem ja Chrom und Kupfer die letzten Jahre viel zu sehen war, kommt Messing immer stärker: Poliert und matt. Kupfer bleibt und auch roher Bronzeguss war zu sehen. Ganz neu für mich auch roher Stahl. Und Chrom? Chrom habe ich bewusst eigentlich nur einmal gesehen: Bei „Das Haus“ von Truly & Truly. Dort stand eine klassische Leseleuchte in Chrom poliert neben dem Lesesessel.

Roher Stahl mit Kristall und Blau, Foto: Annelie Scherschel
Montana in der Design Post, Foto: Annelie Scherschel

Also nach meiner Meinung gibt es kaum noch den allein gültigen Trend. Es ist fast alles möglich. Soviel mein erster persönlicher Eindruch von der Möbelmesse in Köln.

Und wie immer kommt man viel Lust zum Umgestalten von dort zurück! Also, mal überlegen, was eine neue Farbe, einen neuen Bezug vertragen könnte….