Category Archives: Licht

Am 1. Advent bin ich für Sie da!

In Ruhe nach schönen Dingen schauen

Am morgigen Sonntag habe ich von 13 bis 18 Uhr für Sie mein Geschäft geöffnet. Kommen Sie und genießen Sie die Ruhe in meinen Räumen. Schauen Sie sich zusammen mit mir nach Ihrem Lieblingslicht um. Und wenn wir Glück haben, ist es auch noch vor Weihnachten lieferbar.

Foto: Annelie Scherschel

Trinken Sie einen Espresso oder Cappuccino und finden Sie vielleicht das ein oder andere schöne Geschenk. Keramik- oder Porzellantassen von Lyn Riccardo, passende zarte Porzellanteller von Helmut Frank.

Oder fehlt Ihnen zuhause noch die ein oder andere festliche Dekoration?
In diesem Jahr habe ich Glaskugeln mit 20cm oder 15 cm Durchmesser. Oder diese wunderbaren Goldkränze, die man pur oder mit Grün dekorieren kann und die pur auch durchaus über Weihnachten hinaus schön sind.

Also: Ich bin morgen von 13 bis 18 Uhr für Sie!

Foto: Annelie Scherschel

Einladung zum verkaufsoffenen Sonntag

Am 1. Dezember von 13 bis 18 Uhr ist es wieder soweit

Nächste Woche Sonntag ist es wieder soweit: der verkaufsoffene Sonntag zum 1. Advent findet statt.

Kommen Sie vorbei und finden Sie IHR Lieblingslicht oder das ein oder andere kleine Geschenk für Ihre Lieben.

NEU: Sterne mit grauen Papierschirmen
Foto: Annelie Scherschel
Kugelkranz mit Lichtern
Foto: Annelie Scherschel

Ganz langsam kann man die Lichter auspacken….

In zwei Wochen ist der 1. Advent

Ja, es wirklich so! Die Zeit rennt! In zwei Wochen können wir schon die erste Kerze auf dem Adventskranz anzünden.

Glaskugeln mit kleinen Lichtern
Foto: Annelie Scherschel

Wie geht es Ihnen so? Also ich bin ja immer ganz spät dran mit der Weihnachtsdeko zuhause. Meist wird der Adventskranz erst am Vorabend fertiggestellt. Und ansonsten gibt es dann auch mal noch nichts an weihnachtlicher Deko in der Wohnung.

Goldkranz mit kleinen warmweißen LED-Lichtern
Foto: Annelie Scherschel

Die wird dann erst Schritt für Schritt bis zum Heilig Abend ergänzt.
Es soll ja die Vorfreude sein, die immer gesteigert wird…

Doch so ein paar kleine Lichter, die stelle ich dann doch auf.

Weihnachtsbäume aus Holz
Foto: Annelie Scherschel

Damit es bis Weihnachten noch klappt….

Jetzt sollte man sich um das neue Licht kümmern, damit die Leuchte auch bis Weihnachten da ist

Ja, Weihnachten kommt ja immer so plötzlich! Nicht nur für die Geschenke, die man den Liebsten machen will und die man eigentlich schon lange im Kopf hat. Nein, auch das eigene Projekt, sich endlich mal ein schönes Licht im Wohnzimmer oder überm Esstisch zu gönnen, schiebt man schon geraume Zeit vor sich hin.

Leuchter von Catellani & Smith
Foto: Annelie Scherschel

Und wenn man es zu Weihnachten verwirklicht haben will, dann ist aber jetzt die höchste Zeit.

Also vorbeikommen und ich bin sicher: Wir finden was, dass Ihren Wunsch, Ihren Traum endlich in Erfüllung gehen lässt.

DNA von next, Design: Büro für Form
Foto: Annelie Scherschel

Alle Jahre wieder am 7. November….

Der Künstlerkreis Neunkirchen verlost Kunst in seiner Gemeinschaftsausstellung

Einmal am Ende des Jahres blickt der Künstlerkreis Neunkirchen zurück und präsentiert kleine Arbeit, die wunderbar geeignet sind an Weihnachten verschenkt zu werden.

In diesem Jahr sind mit dabei: Ruth Bellon, Karin Haase, Horst Kraemer, Annette Marx, Hannelore Seiffert, Annelie Scherschel-Freudenberger und es werden auch einige Arbeiten Kurt Winkler zu sehen sein.

Blick in die Alle Jahre wieder Ausstellung 2016

Die besondere Aktion in diesem Jahr: Bei der Vernissage wird eine Verlosung geben. Alle Gäste an diesem Abend dürfen tief in den Los-Topf greifen und dann hoffen eines von vier Bildern zu gewinnen.

Foto: Annelie Sherschel

Und für die, die keine der Arbeiten gewonnen hat, für den gibt es vielleicht einer der Trostpreise…

Also Kommen und mitmachen und gewinnen!
Donnerstag, 7. November, 19 Uhr geht es los.

Ein wärmender Mantel aus Licht?

Am Sonntag ist verkaufsoffen und von 13 bis 18 Uhr geöffnet

Ja, es ist schon wieder soweit: Der Mantelsonntag steht vor der Tür. Das bedeutet nicht nur, dass der Sommer zu Ende ist und das Jahr sich zu Ende neigt. Nein, an diesem Sonntag wird auch die Zeit zurückgestellt und es wird wieder um 18 Uhr dunkel sein.

Also für die meisten gilt ab Montag: Wenn man nach der Arbeit nach Hause kommt ist es dunkel in der Wohnung und wir müssen das Licht einschalten.
Ja, es kann ganz schön sein mit der Kerzenstimmung mit dem schummrigen Licht.
Aber ganz ehrlich, wollen Sie es den ganzen Winter über so? Also ich mag es schon, wenn ich immer das richtige Licht um mich habe und wenn ich es je nach Situation anpassen kann. Wenn ich ein gutes Arbeitslicht beim Kochen habe und anschließend bei gemütlichen Licht essen kann; wenn ich genug Licht beim Lesen habe – und zwar gezielt auf dem Buch und ich nicht gleich das ganze Wohnzimmer in einen OP verwandeln muss, nur um die Buchstaben finden zu können.

Spoke von Foscarini
Foto: Annelie Scherschl

Viele nehmen sich für die Auswahl des passenden Wintermantels mehr Zeit, als für ein gutes Licht in den eigenen vier Wänden. Dabei trägt das Licht mindestens so viel zum Wohlergehen bei wie ein schöner, schicker Mantel.

Also warum in diesem Jahr nicht mal sich einen „Wintermantel“ an schönem Licht aussuchen? Ich garantiere Ihnen, er kommt nicht so schnell aus der Mode und sie werden mit ihm noch glücklich sein, wenn der richtige schon lange in die Altkleidersammlung gewandert ist.

Am Sonntag bin ich von 13 bis 18 Uhr für Sie da!

Goldkranz aus Geflecht – locker ergänzt mit Grün
Foto: Annelie Scherschel

Und falls Sie es doch ein wenig stimmungsvolles Licht schon mögen – noch vor der Weihnachtszeit – bei mir sind schöne Goldkränze eingetroffen, die bezaubernd pur oder auch mit wenig grün strahlen.

next und less’n’more

Zwei Kölner Lichtmacher rücken zusammen

Letzte Woche war ich ja in Köln: auf der Party von next und less’n’more. Die beiden Kölner Hersteller von ungewöhnlichen Leuchten arbeiten nun unter einem Dach zusammen.

Less’n’more macht Leuchten, die bestimmt sind durch gerichtetes Licht zum Lesen, zum Akzente setzten – als Steh- und Leseleuchte aber auch als Wand- un Pendelleuchte. Kennzeichnend für viele dieser Leuchten ist der biegsame Flexschlauch, den es in vielen Farben gibt. Ein prämiertes Detail dieser Leuchten ist der aus einem Aluminiumkern gedrehter LED-Lichtkopf durch den das Licht stufenlos fokusiert werden kann.

Athene von less’n’more – fokusiert das Licht auch gut auf das wesentliche beim Grillen!
Foto: Annelie Scherschel

Sehr schön finde ich auch Möbelleuchten, die Kai Steffens – der kreative Kopf von less’n’more entwickelt hat: Die Wandablagen mit integrierten Leuchten oder aber auch die Leseleuchte mit Akku, die neben Büchern immer ein Glas Wein griffbereit hält.
Demnächst davon mehr!

Und nun noch einige Eindrücke von der wirklich gelungenen Fusionsfeier und von der Produktionsstätte beider Hersteller – im Herzen von Köln.

Less’n’more und next

Auf nach Köln!

Geänderte Öffnungszeiten am 11. und 12. Oktober

Am Freitag bin ich in Köln: Denn es gibt Neues rund um next und less’n’more. Die beiden Kölner Leuchtenhersteller fusionieren und ich werde schauen, was dabei neues entstehen wird.

Daher ist am Freitag mein Geschäft geschlossen. Am Samstag bin ich dann ab 12 Uhr bis 15 Uhr für Sie da.

Und selbstverständlich werde ich alle Neuheiten hier vorstellen!

Alien, next, Design Constantin Wortmann
Foto: Annelie Scherschel

Enterprise: Licht aus dem Raumschiff

Eine Pendelleuchte von next für viele Bereich – nicht nur für Weltraumfreaks

Sie gerät manchmal etwas in Vergessenheit: die Pendelleuchte Enterprise entworfen von Constantin Wortmann für next. Dabei ist sie trotz ihres Namens, dass sie in ferne Galaxien verortet, alltags tauglich für ganz viele Situationen.

Enterprise Fabr. next, Design: Constantin Wortmann
Foto: Annelie Scherschel

Schaut man sich ihre Form einmal genauer an, dann erkennt man eine Blütenform, die drei Blütenblätter entfaltet. Das Licht fällt ganz sanft durch den rotierten PE-Körper. LED-Leuchtmittel, die auswechselbar sind, geben mit 3 x 470 lm ein angenehmes Licht für Esstische bis 180 cm Länge. Bei größeren Tischen sollte man zwei Leuchten aufhängen.

Enterprise von next, Design: Constantin Wortmann, Variante Kuper und Chrom
Foto: Annelie Scherschel

Durch die Farbe der Zuleitung und durch die Zwischenringe erhält die Leuchte jeweils eine poppiger oder eine edle Anmutung.
In der Variante mit Kupfer und braunem Textilkabel kann man sie sehr gut zu Stilmöbeln kombinieren, wenn man dem alten Lüster endlich überdrüssig ist.

Enterprise, next, Design: Constantin Wortmann
Foto: Constantin Wortmann

Mit rotem Kabl und rotem Acrylring kombiniert mit Chrom-Kappen ist die gleiche Leuchte dann sofort „moderner“.

Also: Wer eine ausgefallenes Leuchte sucht, liegt mit der Enterprise immer richtig. Und wer immer noch unschlüssig ist, der kommt vorbei und lässt sich von mir beraten. Ich bin sicher, wir finden etwas für Sie.

Meeresfarben auf Keramik und Porzellan

Neue Becher, Tassen, Teller von Lyn Riccardo und Helmut Frank

Die Keramik von Lyn Riccardo habe ich ja nun schon zwei Jahre bei mir im Laden aufgenommen. Diese wunderbaren Becher aus Keramik, die gut in der Hand liegen und sich praktisch für alle Getränke eignen. Im Sommer bleibt der Wein lange kühl in ihnen, der Kaffee am Morgen trinkt sich aus ihnen gut und natürlich auch jeder Tee oder Saft.

Steingutbecher von Lyn Riccardo
Foto: Annelie Scherschel

Letzte Woche habe ich Lyn wieder in ihrem Atelier besucht und aus einer neuen Produktion ausgewählt: Blaue, blaugrüne, türkisfarbene…. die Farben des Meeres finden sich in ihnen wieder. Jeder Becher ist ein Unikat.

Becher von Lyn Riccardo
Foto: Annelie Scherschel

Mitgebracht habe auch wieder die ganz kleinen Porzellanbecher mit dem Strohblumenmuster in Indisch-Blau. Sind können als Espresso-Tassen verwendet werden aber auch als kleine Vasen. Sie haben das typisch blau-weiße Muster, das Lyn in Einzelformen auflöst, um dann ihre Porzellanstücke mit Zitaten dieses traditionellen Porzellanmusters zu versehen.

Porzellanbecher von Lyn Riccardo und Porzellanteller von Helmut Frank
Foto: Annelie Scherschel

Und dann habe ich auch noch die wunderbaren Teller und Schalen ihres Lebensgefährten Helmut Frank entdeckt.

Porzellanschalen von Helmut Frank im Atelier in Weiten
Foto: Annelie Scherschel

Er arbeitet ebenfalls mit Porzellan. Hauchdünne Schalen entwirft er. Mitgebracht habe ich einige Teller, die eine Spur von blauer Glasur erhalten haben. Der Zufall spielt hier die Hauptrolle. So erweitert er die zarte Poesie seiner Porzellanarbeiten um eine weitere Ebene von Flüchtigkeit.

Porzellanteller von Helmut Frank, Porzellanbecher von Lyn Riccardo
Foto: Annelie Scherschel

Alle Stücke sind wie gesagt Unikate – und dadurch natürlich schöne Geschenke. Für sich selbst oder für andere.