Was tut man gegen dieses miese Wetter? Gartenplanung!

Gestern kam er ganz kurz zu uns: Ein Hauch von Frühling konnten wir spüren. Sie tat so gut, die Sonne! Und da juckte es doch sicherlich den ein oder anderen in den Fingern, mal wieder was im Garten zu machen. Und dann heute wieder Schnee!

Aber ist dieses Wetter nicht ideal sich einmal hinzusetzen und in Ruhe zu überlegen, was man in seinem Garten vielleicht ändern will? Wo neue Stauden hinsollen, ein grüner Sichtschutz zum Nachbarn, wo neue Pflanzgefäße stehen sollen?

Alien, next lighting, Design: Constantin Wortmann, Büro für Form Foto: Annelie Scherschel

Und vor allem, was viel zu oft vergessen wird: Wie bekomme ich Licht in den Garten und mache ihn damit auch nachts erlebbar?

Für die Planung und Gestaltung von Pflanzen und Gefäßen da kann ich Ihnen das Blumenhaus Wein in Saarlouis – Lisdorf empfehlen. Beim Licht sind Sie bei mir richtig.

Catellani & Smith, More Foto: Annelie Scherschel

Also, kommen Sie, bringen Sie Fotos von Ihrem Garten mit und ich entwickle mit Ihnen das für Sie passende Licht in Ihrem Garten. Damit Sie im Sommer Ihr Wohnzimmer nach draußen vergrößern können.

Beetbeleuchtung von Flos Foto: Annelie Scherschel

 

Weiter geht es im Sale!

Weiter geht es mit dem SALE bei mir. Diese Woche im Fokus: Leuchten im Landhausstil und rustikale Leuchten.
Schöne Wandleuchten der Firma Holländer und Terzani in Rustika-Tönen mit gesandeten oder goldfarbenen Gläsern oder wunderbarem, metallenem Blattwerk sind um 50% reduziert.

Und weiter gibt es auch vieles im klassischen, zeitlosen Stil von namhaften Herstellern deutlich günstiger.

Einfach bei mir vorbei schauen!
Über Fasching ist bei mir nur der Montag geschlossen. Dienstag und Mittwoch bin ich für Sie da.
Allerdings am 15. Februar da ist geschlossen. Da hat mal eine italienische Fußball-Leidenschaft den Vorrang.

SALE – Platz für Neues

Es gibt so viele schöne neue Leuchten! Und um die Ihnen zeigen zu können, muss zuerst einmal wieder Platz geschaffen werden.

Darum gibt es im Februar das ein oder andere wirkliche Schnäppchen bei mir. 50% teilweise 70% reduzierte Leuchten, ob Tischleuchte, Stehleuchte, Pendel- oder Wandleuchte.

Vorbeikommen und Schauen: Es ist von allem und für jeden was dabei!

Kabellos: Licht für unterwegs…

Nun komme ich endlich zu den neuen kabellosen Leuchten. Obwohl die kabellose Roxxane Leggera von Nimbus hatte ich ja schon im letzten Jahr vorgestellt.
Doch inzwischen gibt es einige kleine Tischleuchten, die nicht nur funktionell sind, sondern auch hübsch anzusehen sind. Was mir jetzt Roxxane Leggera bitte verzeiht, auch diese Leuchte ist eine Schönheit, doch eine eigensinnige, markante.

Panama Mini von nemo lighting Foto: nemo

Da ist zum einen die Tischleuchte Panama Mini von nemo lighting. Mit 30cm Höhe, einem Schirm von 20cm Durchmesser gehört sie jetzt nicht zu den ganz kleinen. In weiß und schwarz ist sie zu haben und sie gibt ihr Licht von 500lm und einem warmen Farbton von 2700K blendfrei nach unten ab. Sieben Stunden leuchtet sie, nachdem man sie gute drei Stunden aufgeladen hat. Das schlichte Design passt sich ganz vielen Einrichtungsstilen an.

Panama Mini von nemo lighting hier die Variante in schwarz mit Kabel Foto: nemo

Die zweite, die ich vorstellen möchte, ist dann schon etwas „mondäner“, je nach Farbe des Fußes. Valentina von Studio Italia Design gibt es in fünf Fußfarben: weiß, schwarz, Chrom, Gold und Rosé Gold, alle mit einem wunderbaren Glanz ausgestattet.

Valentina in Rosé Gold von Studio Italia Design Foto: Studio Italia Design

Der Schirm ist bei allen kristallklar. Mit 27 cm ist sie etwas niedriger wie die Panama und mit nur 13 cm Durchmesser auch schlanker. Licht von 450lm fällt durch den Schirm gleichmäßig in den Raum. Und sie bietet die Möglichkeit das Licht stufenlos zu dimmen oder aber in drei Stufen von 3300K über 2950K bis zu 2600K zu schalten.

Valentina von Studio Italia Design, Farbvarianten Foto: Studio Italia Design

Mit beiden Leuchten hat man ein Licht, dass einem überall dorthin begleitet, wo man Licht haben möchte, allerdings keine Steckdose vorhanden ist.
So kann man Raumwinkel neu entdecken und in Szene setzen, die man die ganze Zeit etwas stiefmütterlich behandelt hat.
Eine Chance für ein kleines, neues Arrangement im Raum und der Lieblingsplatz wird endlich ins rechte Licht gerückt.

Valentina in Chrome von Studio Italia Design, Foto: Studio Italia Design

Marmor, Holz, Hygge?

Noch bis morgen ist sie für den Endverbraucher geöffnet: die IMM 2018 in Köln. Ich bin durch die Hallen gestreift auf der Suche nach neuen Ideen, Farben, Materialien.

Ingo Maurer BULB war auch zu sehen Foto: Annelie Scherschel

Viel Marmor ist zu sehen:  Ob Couchtisch, Esstisch oder ganze Wand Marmor ist in allen Farben und Maserungen zu finden. Und Hölzer aller Arten – von hell bis dunkel, auch gerne kombiniert.

Carl Hansen in der Design Post Foto: Annelie Scherschel

 

Tisch bei porada Foto: Annelie Scherschel

Dazu gesellt sich dann gerne als Kontrast dünnes Metall in Messing, Kupfer, schwarz als Tisch oder Regal. Die Esstische werden wieder rund mit enormen Durchmessern und ich habe Couchtische gesehen, da habe ich überlegt, wie kommt man da in die Mitte, um dort den Staub wegzuwischen, solche Dimensionen hatten diese.

cor/ interlübke Foto: Annelie Scherschel

Die Farben liegen durchweg im dunklen Spektrum: dunkles blau, türkis kombiniert mit orange, Senftönen. Glanzpunkte erhalten die Arrangements durch Metallacessoires in Messing und Kupfer.

Leuchten von Estiluz bei Freifrau Foto: Annelie Scherschel

gesehen bei Kettnaker Foto: Annelie Scherschel

Und beim Licht? Die opale Glaskugel ist in allen möglichen Konfigurationen zu sehen. Und natürlich das LED-Filament-Leuchtmittel. Pur oder umhüllt von farbigem, klarem Glas. Und die Klassiker z.B. von nemo lighting sind fast überall zu finden.

Stehleuchte Parliament von nemo lighting Foto: Annelie Scherschel

Das ganze machte auf mich den Eindruck von „Höhlen“ belebt mit Klassikern und klaren Linien; Rückzugsorte vom Alltag, in denen man sich seine eigene Welt zusammenstellt und in sie eintaucht.

Ein klarer Trend ist aber weiterhin feststellbar: Das Grün dringt immer weiter vor in unsere vier Wände…. manches mutet eher nach Urwald, als nach Wohnraum.

Hängende Gärten bei conmoto Foto: Annelie Scherschel

Und beim Namen eines Standes musste ich dann doch lächeln:

 

IMM Cologne 2018

Es ist mal wieder soweit: Köln ruft und alle Welt – zumindest die Design-affine – kommt.
Ab morgen öffnet die Internationale Möbelmesse ihre Tore. Und nicht nur auf dem Messegelände gibt es neue Trends zu sehen. In der Design Post haben alle Hersteller sich neu aufgestellt und über das gesamte Stadtgebiet von Köln gibt es in den „Passagen“ Ausstellungen rund um Möbel, Licht und Design.

Design Post Köln mit COSMO von next lighting Foto: Annelie Scherschel

Da kommt schon mancher gelaufene Kilometer zusammen.

Ich werde bis einschl. Mittwoch in dem Design-Mekka sein und für Sie die neusten Trends aufspüren und sie demnächst dann hier und bei mir im Laden präsentieren.

Geöffnet ist mein Laden daher in der nächsten Woche erst ab
Donnerstag, den 18. Januar.

Und ab dann auch mehr über die Akku-Leuchten, die ja eigentlich für heute versprochen waren.

Die neue von Foscarini: Satellight

Fosarini hat im letzten Jahr eine interessante neue Leuchte herausgebracht: Satellight. In einer Glashaube scheint oben ein opalte Lichtball zu schweben. Dimmbares LED-Licht im Farbton 3000K gibt gleichmäßiges Licht in den Raum.

Foscarini, Satellight, Pendelleuchte Foto: Foscarini

Es gibt sie als Tischleuchte und als Pendelleuchte. Und die Pendelleuchte, die von
den Maßen etwas gedrungener ist wie die Tischleuchte,  gibt mit 2500lm viel Licht ab, so dass  man mit einer Leuchte sehr gut einen „normalen“ Eßtisch ausgeleuchtet bekommt.

Wishes of light

Wishes of light from all of us!Thanks Gianluca Vassallo

Posted by Foscarini on Donnerstag, 4. Januar 2018

 

Apropos Akku-Leuchten: Dazu nächste Woche mehr.

Ich wünsche allen ein schönes erstes Januar-Wochenende und einen guten Anfang nächste Woche.

Auf ein gutes Neues!

Nach den hektischen Wochen dieses Jahres, in dem hier viel Neues entstanden ist und in dem viel neues Licht den Weg zu mir fand, ist ein kurzes Innehalten angesagt.

Wohin hat uns die LED-Revolution geführt? Wir sind ein Stück weiter. Es wird gefälliger, das Licht; die Handhabung wird etwas einfacher. Doch die Zeit der Kinderkrankheiten liegt noch nicht hinter uns.

Und doch haben mich in diesem Jahr Leuchten mit LED-Technik mal wieder begeistert.
Zwei von dem italienischen Hersteller nemo sind darunter: Die Kepler- Pendelleuchte und die Tischleuchte Spigolo.

nemo lighting, Kepler Pendelleuchte Foto: nemo

Die Kepler macht ihrem Namensgeber alle Ehre, so wie sie gleich einer Sternenbahn im Raum schwebt. Sie gibt es in einer Version mit indirektem Licht und in einer mit direktem Lichtanteil nach unten.

Und ganz wunderbar finde ich auch die kleine Tischleuchte Spigolo. Eine geometrische, schlichte Form, raumbildend mit Licht, das sich direkt/indirekt verstellen lässt.

nemo lighting, Spigolo Tischleuchte Foto: nemo

Ja, und die Entdeckung der Außenleuchten von Contardi in diesem Jahr hat auch sehr viel Freude gemacht. Mit diesen ungewöhnlichen Lösungen kann der nächste Sommer kommen!

Akku-Leuchte von Contardi Foto: Annelie Scherschel

Und vom „Licht-Papst“ Ingo Maurer gab es auch einiges, was für mich wieder „typisch Maurer“ ist: die Leuchte Blow me up – Einfach mal reinschauen.

Ist es nicht genial?

Mit diesem Highlight für mich wünsche ich allen fürs kommende Jahr: Viele gute Ideen, viel Muse, diese umzusetzen und haben Sie immer ein schönes Licht um sich!

Ich bin ab dem 3. Januar wieder für Sie da.

 

Leuchte des Jahres 2017: BLUBB!

 

Ich hatte diese wunderbare Kurvenschönheit ja schon mal im Sommer vorgestellt. Und eigentlich war es ja keine Frage, dass sie gewinnen wird.

BLUBB Pendelleuchte, Opalglas, rote Zuleitung, Design& Foto: Constantin Wortmann, Büro für Form

 

In verschiedenen Glasfarben passt sie sich vielen Umgebungen an. Und wer organische Formen mag, der kommt an ihr fast nicht vorüber.

BLUBB Pendelleuchte, Glas grün, Design & Foto: Constantin Wortmann, Büro für Form

 

 

Und nicht nur über Tischen macht sie eine gute Figur, nein auch seitlich neben dem Bett kann sie gut als Ersatz für eine Nachttischleuchte dienen.

BLUBB Pendelleuchte, Glas klar, Design & Foto: Constantin Wortmann, Büro für Form

Mir persönlich gefällt ja am besten die verchromte Variante.

BLUBB Pendelleuchte, Glas Chrom, Design: Constantin Wortmann, Büro für Form, Foto: Annelie Scherschel

Und was ist Ihr Favorit? Sie können übrigens alle Varianten bei mir im Geschäft erleben.
Wir freuen uns auf Sie!

Langsam weihnachtet es…..

Draußen ist es bitterkalt geworden, die ersten Schneeflocken haben sich auch schon blicken lassen…. und so langsam stellt sich auch bei mir etwas Weihnachtsstimmung ein.

Und die Geschenke? Na, das ein oder andere fehlt noch… Falls es Ihnen genauso geht, hier ein paar Inspirationen.

Sweet Light, von Catellani & Smith hier in Gold Foto: Annelie Scherschel

 

Kerzenständer von Holländer, Messing,   Foto: Annelie Scherschel

 

Porzellanbecher von Lyn Riccardo Foto Annelie Scherschel

Teelichter mit Kupferdekor Foto: Annelie Scherschel

Es kann ja auch mal ein Geschenk für sich selbst dabei sein.

Tischleuchte Air von lzf, Foto: Annelie Scherschel

Einen wunderschönen zweiten Advent!

 

Am Sonntag: reinschauen und schöne Dinge sichten!

 

Machen sie es wie die beiden im Foto: Schauen sie bei mir rein und entdecken sie schönes Licht und viele andere schöne Dinge mit denen sie sich und ihre Liebsten beschenken können.

Ob eine edle Vase von Isabel Hamm oder ein schöner Porzellanbecher von Lyn Riccardo, oder gar ein kleines Kunstwerk für die Wand…. sie haben immer ein besonders Geschenk.

Oder, wie wäre es, dass sie sich zu Weihnachten mal mit dem richtigen Licht beschenken. Sie sind schon immer etwas unzufrieden mit der Lichtstimmung im Wohnzimmer und ihnen fehlt ein richtiges Arbeitslicht in der Küche? Ein neues Lichtkonzept passend auf ihr Bedürfnis abgestimmt kann diese Probleme beheben. Sprechen sie mich darauf an.

Ich freue mich, Sie am Sonntag, den 3. Dezember zwischen 13 und 18 Uhr begrüßen zu können.

Und wer es am Sonntag nicht schafft, ich bin ja auch die Woche über für Sie da.
Nur Montags ist geschlossen.

Die neue von Foscarini

Foscarini hat die erfolgreiche Aplomb-Reihe der Leuchten mit Betonschirm erweitert durch einen flachen, tellerförmigen Schirm mit eingebauten LEDs: die Aplomb Large.

Foscarini, Aplomb mini, Aplomb und Aplomb large Foto: Foscarini

Die 11,7W in 2700K geben angenehme 1279lm Licht nach unten auf den Tisch ab. Obwohl sie einen Schirmdurchmesser von 45cm hat wirkt die Leuchte sehr filigran.

Es gibt sie in den drei Farbem: Weiß, Betongrau und Braun jeweils in Kombination mit weiß oder schwarzer Montur.

Aplomb weiß, Betongrau Foto: Annelie Schersche

Übrigens: die „normale“ Aplomb Pendelleuchte wurde durch drei Farben erweitert. Backsteinrot, Sandgelb und Olivgrün sind die neuen Töne – passend zu den neuen Trends in der Möbelbranche.

Aplomb large Foto: Annelie Scherschel

 

Zeit für neues Licht

Am Sonntag ist es wieder soweit: Die Zeit wird um- und eine Stunde vorgestellt. Das heißt, es ist wieder früher dunkel und man merkt, wo denn dann noch ein schönes Licht in der Küche, im Wohnzimmer oder am Bett fehlt.
Doch, das ist alles kein Problem. Kommen Sie zu mir in den Laden, schauen Sie sich um, und suchen Sie mit mir zusammen bei einer schönen Tasse Kaffee oder Tee das richtige Licht für Ihr Zuhause aus.

Am Sonntag ist in Neunkirchen Verkaufsoffener Sonntag und ich bin für Sie von 13 bis 18 Uhr da. Und keine Angst, bei mir in der Langenstrichstraße gibt es genug Parkplätze. Ein Tipp für alle, die über die Autobahn zu mir kommen wollen: Nehmen Sie die Ausfahrt „Oberstadt“ und fahren dann über die Scheib und Oberen Markt zu mir. Damit umgehen Sie alle eventuellen Staus auf der Westspange.

Also, bis zum Sonntag. Ich freue mich auf Sie.

PS: Es wartet auch ein Glas Prosecco und ein Stück Kuchen auf Sie.

Bücher, Licht… und zwei Lesetipps

Es wird nun wirklich Herbst. Nach den wunderbaren, warmen Tagen mit viel Sonne in dieser Woche, hat sich nun der Regen breit gemacht. Zeit, sich mal wieder ein gutes Buch zu gönnen und es sich damit auf dem Sofa bequem zu machen.

Buchleseleuchte, Deisgn: O.W. Himmel, Annelie Scherschel Foto: Annelie Scherschel

Was man noch so mit Büchern machen kann, zeigt die Buchleseleuchte, die ich zusammen mit dem Saarbrücker Künstler O.W. Himmel vor über 10 Jahre schon entwickelt habe.

Ausrangierte Bücher werden zu einer neuen Leuchte, die sich gut auf dem Nachttisch, aber auch auf einem kleinen Sekretär oder einem Sideboard macht.

Buchleseleuchte, Design: OW.Himmel, Annelie Scherschel Foto: Annelie Scherschel

Eine ungewöhnliche Idee nicht nur für die Liebhaber bibliophiler Ausgaben.

Und zwei Lesetipps will ich nun auch noch los werden: „Pfingtswunder“ von Sibylle Lewitscharoff, da bin ich noch dran. Eine tollkühne Geschichte um ein Seminar von Dante-Forschern in Rom – mehr will ich dazu nicht verraten. Und als nächstes liegt schon das neuste Buch von Marc Uwe Kling bereit: „Quality Land“.

Übrigens beide zu bekommen bei uns hier in Neunkirchen in der ausgezeichneten Buchhandlung Bücher König in der Bahnhofstraße. Und wer dort vorbeischaut, kann sich auch das schöne Buchleselicht von LZF ansehen.

lzf, Asterisco mit Buchpult und im Vordergrund Kushi von Kundalini

 

Ich wünsche allen ein entspanntes Wochenende!

Seelenlos…..

Diese Woche muss ich einmal auf ein ganz anderes Thema zu sprechen kommen: den Plagiaten! Oder wie sie im Lateinischen so schön heißen „Menschen- oder Seelenverkäufer“.
Anlass ist ein Prospekt, das mir mit einer Wochenzeitung auf den Schreibtisch flatterte. Darin auch unter „Leuchtender Eleganz“ eine Reihe von Leuchten. Über Geschmack kann ja immer gestritten werden. Was mir allerdings die Sprache verschlug, waren zwei Abbildungen, die mir wohl bekannte Leuchten zeigen. Doch was hatte man beim Kopieren daraus gemacht!

Betroffen von der Kopierwut sind dieses Mal zwei Leuchtenhersteller, die seit Jahren großartiges Design hervorbringen: Foscarini und lzf.

Foscarini stellt seit vier Jahren die Leuchtenserie RITUALS her. Designer sind Ludovica + Roberto Palomba. Es sind Leuchten, bei denen das Glas scheint, als wäre es Porzellan oder Reispapier, die ein weiches, sanftes Licht ausstrahlen. Die Tischleuchten stehen auf filigranen Holzbeinen. Die Halterung des Glases, die Durchführung des Kabels – das alles ist fast unsichtbar.

Focarini, Rituals Tischleuchten Foto: Foscarini

Und dann die Kopie: Die Zugentlastung, die das Kabel nach unten führt; die Beine, die auf der Glashalterung ansetzen: Da ist aber gar nichts mehr schwebend und feingliedrig. Na, irgendwo musste man dann ja sparen, um das Teil so billig zu bekommen.

Plagiat der Foscarini Leuchte

Des weiteren eine Nachahmung von lzf. Die Spanier, die Leuchten aus Holzfurnier zaubern. Die ein Patent auf das von ihnen entwickelte Verfahren haben, das es ermöglicht, das natürliche Furnier zu erhalten und es flexibel und widerstandsfähig zu machen.

lzf, Nut Pendelleuchte Foto: Annelie Scherschel

Die das Holzfurnier auch in verschiedenen Farben einfärben, so dass die Maserung immer noch sichtbar bleibt.

Daraus wird in der Kopie eine „Holzoptik“, also wahrscheinlich irgendein Kunststoffmaterial, das mit sichtbaren Schrauben verbunden ist.

Plagiat lzf-Leuchte

Die alten Römer hatten schon Recht mit ihrer Definition von Plagiat: Seelenverkäufer. Ja, diese Leuchten wurden in der Nachahmung ihrer Seelen beraubt.
Vielleicht sollte man sich überlegen, ob man sich lieber nur wenige Stücke – bei denen aber jedes Detail stimmt und die dadurch auch eine Harmonie ausstrahlen – anschafft, als sich die Wohnung mit seelenlosem Tand zustellt.
Bei mir bekommen Sie jedenfalls nur die Originale.

Kalebasse oder Tropfen?

Gerade jetzt im Herbst denkt man ja sofort an die Kürbisse, wenn man die Form der BLUBB-Leuchte sieht.

BLUBB-Pendelleuchte, next lighting, Design + Foto: Constantin Wortmann, Büro für Form

Der Designer Constantin Wortmann sagt ganz klar: Tropfen. Der Moment, wenn ein Tropfen auf die Wasseroberfläche auftritt, eingefroren in Glas, das ist sein Entwurf von BLUBB.
Als Tischleuchte habe ich BLUBB hier ja schon vorgestellt. Doch es gibt auch noch zwei Variationen von Pendelleuchten: die BLUBB und die BLUBB_mini.

BLUBB-Pendelleuchte, next lighting, Design + Foto: Constantin Wortmann, Büro für Form

Und in verschiedenen Glasvariationen ist sie auch zu haben: in klarem, opalen und limegrünen Glas. Und eine besondere Schönheit, finde ich, ist die Leuchte mit dem Chrome-Glas, das, wenn das Licht an ist, durchscheinend wird. Im ausgeschalteten Zustand aber voll verspiegelt wirkt.

BLUBB-Pendelleuchte verspiegelte Variante Chrome, next lighting, Design + Foto: Constantin Wortmann, Büro für Form

BLUBB ist vielseitig einsetzbar. Natürlich zuerst einmal über Esstischen. Kleinere benötigen nur eine Leuchte, bei einem Tisch von 180cm Länge würde ich dann doch schon zwei vorschlagen.

Und mit dem Leuchtmittel kann man bei der klaren und Chrome-Variante unterschiedliche Effekte erreichen. Mit einem opalen LED-Globe-Leuchtmittel tritt das Leuchtmittel als zusätzliches eigenständiges Element auf, das Licht wird gleichmäßig und blendfrei verteilt. Mit einem klaren Globe-Leuchtmittel mit Filamentcharakter, sieht man dagegen die „Glühfäden“.

BLUBB-Pendelleuchte Opalglas, rotes Textilkabel, next lighting, Design + Foto: Constantin Wortmann, Büro für Form

Die Pendelleuchte aber nur über Esstischen zu verwenden, dafür ist sie zu schade, wie man sieht. Als Einzelleuchte neben dem Sofa oder dem Bett stellt sie eine gelungene Alternative für Steh- und Tischleuchten dar.

BLUBB-Pendelleuchte, next lighting, DesignConstantin Wortmann, Büro für Form, Foto: Annelie Scherschel

Und der innere, kleine Tropfen, der die Fassung umhüllt, gibt es auch als Einzelleuchte: BLUBB_mini. Hier steht klar das Leuchtmittel im Vordergrund.
Es gibt ja seit geraumer Zeit vieler dieser Leuchten, die nur aus Fassung, Leuchtmittel und Textilkabel bestehen. Doch so schön, wie hier die Fassung mit dem mundgeblasenen Mini-Blubb umhüllt ist, das schafft nur Constantin Wortmann für next lighting.

BLUBB_mini-Pendelleuchte, next lighting, Design + Foto: Constantin Wortmann, Büro für Form

Ja, und nicht zu vergessen: Man hat nicht nur die Qual der Wahl bei der Farbe des Glases. Nein, man kann auch die Farbe des Textil-Kabels wählen.

Also, welcher Tisch ruft schon seit langem nach neuem Design?
Übrigens, alle bei mir zu sehen…. Schönes Wochenende!

Maggio in settembre…

Wie den Wonnemonat Mai hat Studio Italia Design, die im letzten Jahr erschienene Leuchte „Maggio“ genannt.
Und sie ist auch so wunderbar, wie man sich den Mai vorstellt.
Mit ihren 50cm Durchmesser und dabei nur 20cm Höhe gehört sie zwar schon zu den größeren Pendelleuchten, wirkt aber dennoch filigran und leicht. Sie verdankt dies dem gelaserten, durchbrochenen Blattwerk aus Metall.

Studio Italia Design, Maggio in Weiß Foto: Studio Italia Design

Ja, und sie begeistert nicht nur durch ihr Aussehen. Auch ihr Licht ist äußerst angenehm. Unter dem gewölbten Glasdiffusor liegen zwei LED-Elemente mit jeweils 17W und

Studio Italia Design, Maggio in Weiß, Lichtaustritt oben Foto: Studio Italia Design

 

1700lm, die ihr Licht einmal direkt nach unten und einmal indirekt nach oben abgeben. Dimmbar selbstverständlich und im Farbton 2700K.

Studio Italia Design, Maggio in Bronze Foto: Studio Italia Design

 

Maggio gibt es in zwei Lackierungen: Weiß und Bronze.

Eine Leuchte, die sowohl über dem Tisch als auch als Raumbeleuchtung „Bella figura“ macht – nicht nur im Wonnemonat Mai.

Studio Italia Design, Maggio in Weiß Foto: Studio Italia Design

Heimat shoppen….

Ja, ich mach bei dieser Aktion mit, da ich der Meinung bin, gerade Licht und Leuchten und der Kauf dieser im Internet, das geht selten gut.

Licht ist wie die gesamte Einrichtungsbranche ein beratungsintensives Produkt.
Ja, es gibt sicherlich viele Leuchten, die einem auf Anhieb gefallen, die man unbedingt haben muss. Doch wie sieht es mit dem Licht aus, dass diese Leuchten abwerfen? Passt das in meinen Raum, in die Ecke, in der ich die Leuchte gerne plazieren würde?

Oder wenn ich gar von Grund auf das Licht in der Wohnung planen will….. Viele Angaben über Lumen, Kelvin, CRI-Wert etc. sagen dem Laien nicht direkt was. Dafür ist die Materie mit der Einführung der LED einfach zu kompliziert geworden.

Aber das ist ja eigentlich kein Problem. Denn um diese Schwierigkeiten aus dem Weg zu räumen, um Licht in das Dickicht der Begriffe und unterschiedlichen Techniken zu bringen, dafür gibt es die Fachleute wie mich.

Also kommen Sie vorbei. Schauen Sie vielleicht vorher mal im Internet – oder bei mir im Blog – an, was es so alles gibt an Leuchten, in welche Stilrichtung Sie gehen möchten. Bringen Sie Fotos von Ihren Räumen mit, einen Grundrißplan und vor allem Ihre Vorstellung, wie Sie in Ihren Räumen sich fühlen möchten. Alles andere bekommen wir dann schnell in den Griff. Versprochen.

Und gegen einen kleinen Aufpreis komme ich auch gerne in Ihre Räume und berate Sie vor Ort. Und falls Sie dann Leuchten bei mir kaufen, dann ist dieser Service sogar kostenlos. Und dies gilt auch für die erstellten Planungen. Die Kosten der Planung  – abhängig vom Umfang – entfallen bei der Realisierung durch mich.

Und einen Kaffee oder Espresso dürfen Sie bei mir in schöner Atmosphäre auch noch genießen. Und den bietet Ihnen Amazon & Co. nun wahrlich nicht.

Wand und Licht in Aktion

Es gibt ja schon viele Leuchten in dieser Art: Wandleuchten, die ihr Licht nach oben und unten abstrahlen. Auch inzwischen als LED-Technik. Axel Meise mit OCCHIO war der erste, der mit Linse arbeitete. Andere wie Top Light folgten.
Und nun hat sich auch Studio Italia diesem Thema gewidmet. Und es um doch um einen interessanten Aspekt bereichert.

Studio Italia Design, Nautilus Foto: Studio Italia Design

Mit der Leuchte Nautilus kann man nämlich das Licht nicht nur schön nach oben und unten strahlen lassen. Die beiden Köpfe mit großen Linsen sind zum einen um sich selbst drehbar, aber auch die Leuchten-

Studio Italia Design, Nautilus Foto: Studio Italia Design

arme, an denen sie sitzen, lassen sich in der Horizontalen verstellen, so dass fast unbegrenzte Möglichkeiten der Lichtführung möglich sind. Sie können das Licht in beide Richtungen verteilen oder aber auch beide Lichtstrahlen auf eine Seite ziehen.

Studio Italia Design, Nautilus Foto: Studio Italia Design

Mit zweimal 15W LED und 2400lm/ 2600lm insgesamt in 2700 oder 3000K kommt diese Leuchte auch relativ lichtstark daher.

 

 

 

 

 

 

 

Studio Italia Design, Nautilus Foto: Studio Italia Design

Und auch die Farben bringen für einige Bereich doch nochmal etwas mehr Spielraum. Neben dem klassischen Weiß, Schwarz und Chrom gibt es die Leuchte auch in einer Kombination Chrom mit Gold Rose und Chrom mit Gold.

 

Studio Italia Design, Nautilus Foto: Studio Italia Design

Also für mich war diese Leuchte Anfang des Jahres eine wirkliche Entdeckung. Und nun ist sie endlich auch lieferbar.

Zu sehen bei KunstLicht Annelie Scherschel.
Kommen Sie doch einfach nächste Woche zu den Aktionstagen des „Heimatshoppen“ am 8. und 9. September bei mir vorbei. Ich freue mich Sie auf einen Kaffee oder Espresso einzuladen und Ihnen vor Ort die Neuheiten zu zeigen.

 

Kreative Pause

Outdoorleuchten von Contardi Foto: KunstLicht Annelie Scherschel

Mit der neuen Schaufensterdeko melde ich mich in die kreative Sommerpause ab. Im Fenster sind die neuen Outdoor-Leuchten von Contardi und Roger Pradier und Foscarini zu sehen. Und auf solch schönen Gartenbänken lässt sich auch mal gut eine Pause einlegen.

 

Outdoorleuchten Roger Pradier Foto: Annelie Scherschel

Eine Pause vom Schneiden der Rosen oder aber auch eine Pause, in der man endlich einmal anfängt das Buch zu lesen, das schon so lange auf dem Nachttisch liegt.

Outdoorleuchten von Contardi Foto: Annelie Scherschel

Genießen Sie wie ich den Sommer!
Ich bin am 22. August mit guten, neuen Ideen zurück. Ich freue mich auf Sie.